Photovoltaik

Bei Photovoltaikanlagen wird Sonnenlicht in elektrischen Strom umgewandelt. Dieser wird an einem Wechselrichter in 50Hz Wechselstrom umgewandelt und ins örtliche Stromnetz eingespeist. Ein Stromzähler misst die Menge des eingespeisten Stromes. Diese Strommenge wird nach dem Erneuerbaren Energien Gesetz (EEG) vom Netzbetreiber vergütet.

Dadurch kann man eine Photovoltaikanlage als Investition ansehen, die sich je nach Stromertrag zurückzahlt.

Außerdem entsteht der erzeugte Strom ohne Verschmutzungen oder radioaktiver Abfälle.

Beispielanlagen

Bürgersolaranlage Rosenheim

Hauptschule Westerndorf St. P.
Leistung: 31 kW
Baujahr: 2005
Standort: Rosenheim, Schule Westerndorf St. P.

Fam. Elmauer

Leistung: 7,04 kW
Baujahr: 2007
Standort: Feldkirchen Westerham